Welche Wörter soll ich wählen? Stichwörter und Verschlagwortung für Ihr Buch

12/05/2017 – Selfpublishing-Tipps

 

Das Buch ist geschrieben, nun geht es an die Veröffentlichung. Doch das ist nicht allein mit dem Senden der Druckdaten an die Druckerei getan. Um Ihr Buch gut im Markt platzieren zu können, benötigen wir einige wichtige Informationen zu Ihrem Buch. Daher möchten wir Ihnen in den kommenden Wochen die einzelnen Schritte der Buchveröffentlichung genauer erklären und Ihnen die einzelnen Bedeutungen für die Buchbranche näher bringen. Am 3. Mai haben wir bereits über das Genre Ihres Buches gesprochen. Heute soll es um die Stichwörter gehen, mit denen Sie Ihr Buch versehen.

 

 

Im Hochladeprozess auf tao.de werden im Reiter „Buchdaten“ unter anderem Stichwörter zu dem Buch abgefragt. Doch was ist hiermit gemeint? Stichwörter sind wichtige Zusatzinformationen zu Ihrem Buch. Potenzielle LeserInnen gehen in eine Buchhandlung oder suchen im Internet zum Beispiel nach dem Stichwort „Reise“.  Wenn Sie Ihr Buch mit diesem Stichwort versehen hätten, dann wäre es nun in unserem und anderen Shops auffindbar. Es gibt einige Punkte, die Sie bei der Auswahl Ihrer Stichwörter beachten sollten:

 

Inhaltsgetreue Auswahl

Die Stichwörter sollten zum Inhalt Ihres Buches passen. Dies ist erst einmal banal, doch beim eifrigen Eintippen der Wörter gelangt dieser Punkt gerne aus dem Blickfeld und man verfällt in einen „Ach, das könnte auch noch passen“-Modus. Das kann dazu führen, dass hinterher zu viele Stichwörter angegeben werden, die zu viele verschiedene Richtungen betreffen, sodass das Shopsystem Ihr Buch nicht mehr eindeutig zuordnen kann. Daher fragen Sie sich am besten bei jedem Stichwort: „Passt es wirklich zu meinem Buch oder könnte es falsche Erwartungen wecken?“  

 

Ein Rollentausch ist Pflicht

Versetzen Sie sich in die Lage Ihres „Musterlesers“/Ihrer „Musterleserin“. In welcher Zielgruppe ist er/sie zu Hause? Wie sieht er/sie aus? Was beschäftigt ihn oder sie und was sind ihre/seine Wünsche? Wenn Sie nun in die neue Rolle geschlüpft sind, nach welchen Stichwörtern sucht diese Person in einem Onlineshop? Genau das sind Ihre Stichwörter! Reist Ihre Person gerne und Sie haben einen Reiseroman geschrieben? Dann sollten „Reise“, „Reiselektüre“, „Urlaub“ und ähnliche Begriffe in Ihren Stichwörtern nicht fehlen.

 

Bleiben Sie konkret

Natürlich sind Überbegriffe, wie „Reise“ wichtig, aber sie grenzen das Buch nicht gut von unzähligen anderen Büchern in diesem Segment ab. Nehmen wir zum Beispiel unsern „Schatz des Monats“ im April: „Bis bald in Frankreich!“ von Karin Hildebrandt. Bei diesem Buch dürfen Stichwörter, wie „Provence“,  „Frankreich“, „Frauenfreundschaft“ und ähnliche nicht fehlen! So steigt Ihre Chance, dass Ihr Buch auch gefunden wird, wenn jemand bei einer Suchmaschine wie beispielsweise Google eigentlich Reiseinformationen zur Provence sucht und gar nicht auf der Suche nach einem Roman ist. Dies steigert die Chancen für einen „Spontankauf“ erheblich.

 

Toben Sie sich aus

Zu guter Letzt der Rat: Toben Sie sich bei den Stichwörtern aus! Selbstverständlich sollte es keine seitenlange Liste werden (siehe erster Punkt). Aber grenzen Sie sich ausreichend von anderen Büchern ab. Meist sind 10 bis 20 Stichwörter ein guter Richtwert. So haben Sie Ihr Buch genügend eingegrenzt, um sich von anderen Büchern zu unterscheiden, und haben es vermieden Ihr Thema durch zu viele Stichwörter zu verwässern.

 

Wir wünschen viel Erfolg bei Ihrer Buchveröffentlichung!

 

Kommentare

Self publishing doesn't mean you should toss out a bad quality book and anticipate that it to have the books sold out. In any case, you wouldn't have any desire to do that in any case. Independently publishing gives you the chance to display your book to the world, yet you need to grab the open door by delivering a quality book that individuals will need to purchase. I am going to publish a book which you can find at http://ca.essaydune.com/ and I will follow all needed steps to interest big audiences.