"Zuckerbefreit" - Interview mit Yvette Pichlkostner

19/06/2018 – Autoren im Focus

Kurzvita:

Nach meinem Abitur 1992, habe ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau absolviert. Danach war ich bis 2000 für einen Versandhandel im Bereich Möbeldesign & Produktion tätig. Seit 2000 beschäftige ich mich mit dem Thema Psychotherapie und habe verschiedene Ausbildungen in den USA absolviert. Ich habe eine Praxis in Köln und auf Mallorca mit den Schwerpunkten Trauma- und Veränderungsarbeit. Aus meiner Arbeit heraus entwickelte ich eine Methode zum Selbstcoaching und zur Selbsttherapie und veröffentlichte 2014 ein, für jedermann anwendbares, Coachingtool. Zu meinen Kunden zählen Unternehmen und Privatpersonen, darunter viele Sportler und Medienvertreter. Über meine Arbeit wurde unter anderem bei WDR und RTL berichtet.

 

 

 

Was ist Ihr Lieblingsort zum Schreiben?

Am liebsten schreibe ich auf Mallorca, denn dort habe ich die Ruhe. Außerdem hat diese Insel für mich, eine ganz besondere Energie.

 

Wann ist der Gedanke gereift, ein Buch zum Thema Ernährung zu schreiben?

Nachdem mein Buch “Therapier Dich Selbst” erschienen war, wollte ich selber überprüfen, was man alles, mit den dort beschriebenen Techniken, in seinem Leben verändern kann. Am Anfang stand nur Neugier, ich hatte gar nicht vor, mein komplettes Verhalten zu verändern aber nachdem es so einfach war, konnte ich nicht mehr aufhören, immer weitere Schritte zu unternehmen. Alles fing an, indem ich keinen Alkohol mehr trank, dann veränderte ich, über einen Zeitraum von drei Monaten, mein Frühstück, mein Mittagessen und mein Abendessen … Heute trinke ich auch keinen Kaffee mehr und treibe viel mehr Sport …

 

Warum passt Ihr Buch besonders gut in unsere heutige Zeit?

Ich glaube, dass gerade ein Wandel stattfindet und die Menschen wieder das Bedürfnis nach gesunder und natürlicher Ernährung verspüren.

 

Was unterscheidet “Zuckerbefreit” von anderen Kochbüchern?

Dieses Buch beinhalted, neben Rezepten, psychologische Tipps und Tricks, damit die Ernährungsumstelllung auch dauerhaft gelingen kann. Ich habe sehr detailliert all meine Erfahrungen aufgeschrieben, um den Leser vor einem Rückfall in alte Gewohnheiten zu schützen. 

 

Für viele bedeutet der Verzicht auf Zucker weniger Genuss und Lebensqualität. Was verbinden Sie mit einem zuckerbefreiten Leben?

Das verstehe ich sehr gut, denn mir ging es ähnlich, bevor ich mich umprogrammiert habe. Heute ist es für mich kein Verzicht mehr, sondern ein Bedürfnis, mir etwas Gutes zu tun. Zuckerbefreit zu leben bedeutet für mich, die Kontrolle über mein Leben zu haben.

 

Viele Menschen würden ihre Essgewohnheiten gerne umstellen. Was ist aus Ihrer Sicht entscheidend für eine dauerhafte Umstellung ohne Rückfall in alte Gewohnheiten?

In meiner Praxis helfe ich Menschen, dass sich der Schalter in ihrem Gehirn umstellt von z.B. “Wein ist Entspannung” zu “Alkohol entzieht mir Energie”. Da nicht jeder zu mir in die Praxis kommen kann, habe ich in dem Buch die Technik der “Selbstgespräche” beschrieben, zur Unterstützung und Umprogrammierung. Ausserdem begehen die meisten Menschen den Fehler, alles auf einmal wegzulassen und überfordern damit ihr Unterbewusstsein. Das ist der Grund, für das Gefühl des Verzichtes und Mangels.

 

Welche Erfahrungen beim Schreiben waren für Sie besonders prägend?

Nicht das Schreiben war besonders prägend, sondern das Suchen nach Alternativen. Am Anfang habe ich Stunden im Supermarkt zugebracht, um mich zu informieren.

 

Was hilft Ihnen bei Schreibblockaden oder kennen Sie derartiges nicht?

Was mir sehr geholfen hat, wenn ich eine Blockade hatte, war das Kochen und Experimentieren mit für mich neuen Produkten.

 

Welche Ihrer Erkenntnisse sind besonders wertvoll für Neu-AutorInnen?

Ich glaube es ist sehr wichtig, die Dinge selber zu machen, zu probieren und umzusetzen, denn nur dann ist man glaubwürdig und authentisch.

 

Welche Unterstützung durch tao.de war für Sie besonders hilfreich?

Ich bin unendlich dankbar für die Geduld, die alle mit mir hatten, denn es hat deutlich länger gedauert, als ich anfangs dachte.

 

Dürfen wir auf ein weiteres Buch von Ihnen hoffen?

Als nächstes erscheint mein Videoblog zu dem neuen Buch. Im Januar eröffne ich ein Wellness Hotel auf Mallorca, wo man, bei Bedarf, auch zuckerbefrei frühstücken kann. Sobald das alles erfolgreich abgeschlossen ist, werde ich mich auf eine neue Reise begeben und ein Buch zum Thema Zuckerbereit / vegetarisches schreiben.