Es werde wieder Licht.

21/12/2016 – Allgemeines

 

Heute um 11:44 Uhr erreicht die Sonne auf der Nordhalbkugel der Erde die geringste Mittagshöhe über dem Horizont. Heute ist Wintersonnenwende! Und der Beginn des astronomischen Winters. Das bedeutet, der 21. Dezember ist der kürzeste Tag und die längste Nacht des Jahres. Die gute Nachricht: Die Tage werden bald wieder länger und heller. Zugegeben, die Unterschiede sind recht gering und fallen dem Laien nicht auf. Doch dieser Tag bringt uns die Hoffnung, der nächste Frühling kommt bestimmt, die dunkle Jahreszeit ist bald geschafft. Ist das nicht ein Grund, diesen Tag besonders zu begrüßen?

 

Ein Tag mit alter Tradition

Schon in heidnischen Zeiten feierte man die Wiederkehr der Sonne, des Planten, der das Leben erst möglich macht. Die Wintersonnenwende hat eine jahrtausendealte spirituelle und später auch religiöse Bedeutung. Auf diesen Tag, der vor zwei Jahrtausenden auf den 25. Dezember fiel, feierten die Christen dann Weihnachten. Die Kalenderreform von Papst Gregor XIII riss das Zusammenfallen von Wintersonnenwende und Weihnachten später auseinander. Der 25. Dezember wurde als Weihnachtstermin beibehalten, doch der kürzeste Tag des Jahres verschob sich im Gregorianischen Kalender auf den 21. Dezember.

Egal – im Dezember sind wir sowieso in einer besinnlich-feierlichen Stimmung, da zelebrieren wir doch gerne beide Tage.

 

Verschiebung möglich!

Wussten Sie das: der Tag der Wintersonnenwende fällt nicht immer auf den 21. Dezember. Warum? Weil das Sonnenjahr (der vollständige Bahnumlauf der Erde um die Sonne) knapp sechs Stunden länger ist die 365 kalendarischen Tage. So verrückt der Zeitpunkt der Wintersonnenwende von Jahr zu Jahr um circa sechs Stunden nach vorne. In einem Schaltjahr gibt es dann wieder einen Zeitsprung von etwa 18 Stunden zurück. Darum findet die Wintersonnenwende auch schon mal am 20. oder 22. Dezember statt.

 

Längere Tage – mehr Licht

Wir hoffen nun darauf, dass die Sonne morgens wieder früher aufgeht, wir wieder schneller aus dem Bett kommen, weil der erste Lichtstrahl uns trifft… Ehrlich gesagt, zu früh gefreut, denn dies passiert nicht ab dem Tag der Wintersonnenwende. Der späteste Sonnenaufgang findet in unseren Breitengraden am 2. Januar um 08:13 Uhr statt. Also noch etwas Geduld, aber dann geht es aufwärts mit mehr und früherem Licht. Ganz sicher. Wir wünschen Ihnen allen einen hellen Tag.